v. l. Vors. KSB Frechen Jochen Naumann, Vorstand KSB Claudia Neumann, Bäckermeister Johannes Halver, Bürgermeisterin Susanne Stupp

Der neue Frechener Glücksbringer: Gewinn für alle

 

Eine neue Idee ist geboren. Der Frechener Kinderschutzbund und die Bäckerei-Konditorei/Cafe Halver haben die Köpfe zusammengesteckt und den Frechener Glückbringer „geboren“. Was dahinter steckt? Ein Gebäck – im Volksmund Amerikaner genannt – wird mit dem Logo des Kinderschutzbundes gebacken und zum Preis von 1,50 € durch die Bäckerei-Konditorei/Cafe Halver verkauft. Von jedem verkauften „Glücksbringer“ bekommt der Frechener Kinderschutzbund einen Obolus in Höhe von 0,25 €. Dazu die Frechener Bürgermeisterin Susanne Stupp: „Der Frechener Glücksbringer ist eine tolle Aktion für die Kinder. Es ist schön und inspirierend zugleich, wie sich die Bäckerei-Konditorei/Cafe Halverund der Frechener Kinderschutzbund für das Wohl der Frechener Kinder einsetzen. Hier kann man ruhigen Gewissens die guten Vorsätze außer Acht lassen und der süßen Versuchung nachgeben. Denn Glück kann man bekanntlich teilen, aber in Frechen kann man es sogar essen“.

Der Vorsitzende des Frechener Kinderschutzbundes Jochen Naumann meint dazu: „Es ist toll, dass ein Wirtschaftsunternehmen wie die Bäckerei-Konditorei/Cafe Halver auch noch ‚Herz-für-Frechener-Kinder‘ zeigt. Exemplarisch wird gezeigt, wie durch freiwilliges gesellschaftliches Engagement Frechener Kindern unterstützt werden können„.

Start dieser Aktion, auf die über Plakate in den Geschäftsräumen der Bäckerei-Konditorei/Halver ausdrücklich und deutlich hingewiesen wird, ist der 1. September 2017.

Verkaufsstart der Frechener Glücksbringer